Allgemein

Blog oder Nicht Blog

Das ist hier die Frage. Mehr gesagt, das war hier die Frage. Endlich habe ich die Antwort: Blog!

Sehr lange habe ich genau über diese Frage nachgedacht und habe mich irgendwie sehr schwer getan, diese Entscheidung zu treffen. Klar will ich das wirklich gerne. Natürlich liebe ich das Schreiben und die Sachen, worüber ich dann schreiben möchte. Außerdem spiele ich auch schon Ewigkeiten mit dem Gedanken und man sagt ja, wenn man Ewigkeiten dran festhält, muss es das Richtige sein. Doch trotzdem tut man sich so schwer damit eine Entscheidung zu treffen. Über seinen Schatten zu springen und es einfach zu tun. Kennt Ihr das? Wieso ist das so? Das man sich gerade bei Entscheidungen so schwer tut, die einem wichtig sind oder ein Leben eventuell verändern können?

Ich spreche nun nicht nur von meinem Blog. Sondern über so wichtige Entscheidungen im Leben allgemein. Wieso springt man dafür nicht über seinen Schatten? Und überlegt so lange anstatt einfach zu starten? Sich später ständig Fragen zu müssen: „Was wäre gewesen wenn….“ ist denke ich nämlich falsch. Schließlich bleibt man damit nur in seinem Alltagstrott hängen. Man sollte sich im Alter nicht nur fragen, was gewesen wäre, sondern drauf zurückblicken können, was man tolles ausprobiert, was man für wunderbare Dinge erlebt und was man für unglaublich liebe Menschen kennen gelernt hat. Doch diese Weisheit habe ich natürlich nicht jetzt erst geschluckt. Nein, nein. Das weiß ich schon länger und sag ich mir schon länger. Trotzdem denkt man zu viel, über das was man macht und wie man es macht, nach.

Ich für meinen Teil, weiß das erstmal die Angst einfach zu groß ist und ich dann meinen inneren Schweinehund nicht überwinden kann. Mehr gesagt, lange brauche um diesen Schweinehund zu überwinden. Doch wovor die Angst? Ich bin ein Mensch, der viel nachdenkt. Nachdenkt darüber, was andere denken könnten. Nachdenkt darüber, ob es falsch sein könnte, wenn ich es im Angriff nehme. Im Groben gesagt: Einfach die Angst auf die Schnauze zu fallen und mich dann zu ärgern.

Doch wie ich schon sagte. Das soll nun vorbei sein. Ich will nicht nur denken: „Was wäre gewesen, wenn…“. Nein, ich will ausprobieren. Dinge ausprobieren, worauf ich Lust habe und mir sicher bin, dass ich daran Spaß haben werde. Ich will eventuell wunderbare Dinge erleben und vielleicht viele unglaublich liebe Menschen kennen lernen. Ich will diesen Blog. Ich will „Vanytales“.

Naja, und nun ist „Vanytales“ da! Ob Ihr wollt oder nicht…Also, herzlich Willkommen!

Ich freue mich nun sehr auf diesen Abschnitt und auf alles, was ich mit meinem Blog nun erlebe. Außerdem wer weiß: Vielleicht kann ich mit diesem Blog auch Euch eine Freude bereiten. Das würde mir dann natürlich doppelt Freude bereiten.

 

Daher seid gespannt und lasst Euch überraschen, was hier nun alles folgt.

 

Eure Vany

6 Gedanken zu „Blog oder Nicht Blog“

    1. Wow! Wie lieb von dir! ❤ Das freut mich sehr zu hören. ❤ Ich hoffe ich kann Dich auch mit den weiteren Beiträgen, die noch folgen, begeistern.

      Nun wünsche ich Dir erstmal einen Guten Rutsch ins neue Jahr. Feier schön und lass es krachen.

      Ganz liebe Grüße,
      Vany ❤

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s